Silvaner

Weiße Sorten :: Silvaner

  • Allgemeines: Silvaner ist ein Klassiker unter den deutschen Weißweinsorten und wird hier seit mehr als 350 Jahren kultiviert. Vermutlich findet sie im Donauraum ihren Ursprung aus der Kreuzung Traminer und der autochthonen Sorte Österreichisch-Weiß. Mitte des letzten Jahrhunderts war jede zweite Rebe in Deutschland wegen ihrer Ertragssicherheit und Zuverlässigkeit eine Silvanerrebe. Die Sorte erlebt in Rheinhessen (2.400 ha) und auch in Franken mit einem Anteil von fast 23% (1.400 ha) eine Renaissance mit Weinen verschiedenster Qualitäten und Stilrichtungen.
  • Traube: Silvaner kennzeichnet sich durch Trauben von mittelgroßer, walzenförmiger,kompakter und dichtbeeriger Struktur bei fester Beerenhaut. Die Beeren sind mittelgroß, rund, gelbgrün bei mittlerem Reifefenster. Die Sorte zeigt einen mittleren Wuchs und Triebe mit kurzen Internodien. Die guten Blüteeigenschaften sorgen für sichere Erträge bei gleichzeitig oft kompakten Trauben. Neuere Selektionsziele sind Klone mit lockerbeeriger Traubenstruktur und reduzierten Erträgen.
  • Wein: Silvaner ist ein "Allrounder". Die Aromenpalette der Weine spielt mit Quitte, Kräutern bis zu Würzaromen und reicht vom elegant, filigranen Edelstahltyp bis zum würzig cremigen Wein ausgebaut im großen Holzfass. Die ausgesprochen milde Säurestruktur findet zunehmend Anklang unter den Weingeniessern.
  • Anbauempfehlung: Auf kalkhaltigen und tiefgründigen Böden erreicht Silvaner bei moderater Ertragsgestaltung vielschichtige, kräftige Weine.
Klassische Klone

Weitere Klone: Wü 92

Neue Lockerbeerige Klone

Weitere Klone: Wü 0318

Zurück