Rondo

Neue Sorten :: Rondo

  • Allgemeines: Eine Sorte, die im Jahr 1964 von Prof. Kraus beheimatet in der Tschechei aus "Zarya Severa" und "St. Laurent" gekreuzt wurde und an der Rebenzüchtung an der Forschungsanstalt Geisenheim durch Professor Becker Kreuzung züchterisch weiter betreut und bis zum Eintrag in die Sortenliste 1997 geführt wurde. Der sehr kräftige Wuchs fordert eine gute vegetative Auslastung der Rebstöcke und sehr gute Weinbergspflege. Als farbstarker Rotweine findet er zur Unterstützung klassischer Sorten Verwendung als Verschnittpartner. Im Anbau befindet sich der "Rondo" in Rheinhessen, der Pfalz, Dänemark, Schweden, Belgien, Holland und Großbritannien.
  • Traube: Die Trauben sind groß, gut ausgefärbt Die Beeren sind mittel groß relativ hoch frühe Reife Ende September sehr kräftiger Wuchs Die Sorte ist nicht chlorosefest, und erfordert durch ihr hängendes und dichtlaubiges Wachstum etwas mehr Laubarbeiten. Durch den frühen Austrieb ist sie Spätfrostgefährdet.
  • Resistenz:

Peronospera ++

Oidium ++

Botrytis ++

  • Wein: Als Verschnittwein ist "Rondo" aufgrund seiner tiefdunklen Farbe gut geeignet, die von Rubinrot mit violetten Nuancen changiert. Im Aromabild zeigt sich die Sorte bei guter Weinbergspflege und optimaler Reife mit milder Säure, stoffig, mit Fülle und Fruchtaromen nach Süsskirsche bis Waldbeeren.
  • Anbauempfehlung: Gegen Oidium kann auf Pflanzenschutzmassnahmen z.B. mit Schwefelbehandlungen nicht verzichtet werden. Ebenso sollte die Magnesiumversorgung sichergestellt werden. Die Sorte ist nicht chlorosefest und neigt neigt in manchen Jahren zum Verrieseln und zur Stiellähme.

Zurück