Cabernet Cortis

Neue Sorten :: Cabernet Cortis

  • Allgemeines: Aus dem Weinbauinstitut Freiburg und in der Verantwortung von Nobert Becker entstand der Cabernet Cortis 1982 aus der Kreuzung Cabernet Sauvignon x Solaris. Ziel der Züchtung ist einen Rotweintyp für die kühleren Klimate in den deutschen Anbauregionen, der in der Sortenaromatik, Extrakten und Tanninstruktur internationales Format hat.
  • Traube: Die großen Trauben sind länglich walzenförmig und wenig geschultert. Die Beeren sind etwa burgundergroß und recht locker gepackt.
  • Resistenz:

Peronospera ++

Oidium ++

Botrytis ++

  • Wein: Cabernet Cortis steht bei vollreifem Lesegut intensiven Cabernet Weinen sehr nahe. Seine hohen Extrakt- und Phenolanteile deuten sich in einer satten, tiefroten bis violetten Farbe an. Auch im Geschmack präsentiert er sich würzig mit Aromen von frisch gemahlenem Pfeffer, Cassiskonfit und fast überreifen Holunderbeeren. Cabernet Cortis eignet sich aufgrund seiner Gerbstoffstruktur für eine lange Reifung im Holzfass und auf der Flasche.
  • Anbauempfehlung: Die Sorte zeichnet sich durch einen kräftigen aufrechten Wuchs aus. Sie erreicht die Lesereife etwa eine Woche vor Spätburgunder.
  • Klon: Fr 680

Zurück